Category Archives: Übergangsmanagement

Genesungsbegleitung

Die Projektidee Trialog im Netz (TriN) will den Prozess der Implementierung des neuen Berufsbildes „Genesungsbegleiter“ unterstützen, mittels eines zu entwickelnden digital gestützten Informations- und Unterstützungsangebots mit interaktiven Beratungsangeboten das deutschlandweit Unternehmen wie Arbeitnehmer/innen zur Verfügung steht. Genesungsbegleiter/-innen sind Menschen, die schwere psychische Krisen überwunden haben und nach einer Qualifizierung für Unternehmen der psychiatrischen Versorgung als „Experten aus Erfahrung“ bei ihrer Arbeit unterstützen können. Ein Projekt am Institut für E-Beratung der TH Nürnberg. [ Webseite TRiN ] [ Referenzen zu Übergangsmanagement […]

Read more

Persönliches Budget

Übergänge gestalten, individuelle Lösungen finden. Das Persönliche Budget ermöglicht Menschen mit Behinderung oder einer chronischen Erkrankung Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Die Empfangsberechtigten können im Rahmen der vereinbarten Kriterien und Auflagen selbst entscheiden, wann und in welchem Umfang Dienstleistung oder Unterstützung in Anspruch genommen werden und dies aus dem persönlichen Budget bestreitet. [ Webseite ] [ Referenzen zu Übergangsmanagement ] [ Referenzen zu Krisenintervention ]

Read more

pas à pas …

… war ein transnationales Austauschprogramm für junge Erwachsene, insbesondere mit psychischen Handicaps, die Schwierigkeiten beim Übergang in das Berufsleben haben. Das Projekt lief von September 2008 bis Dezember 2012, es wurde gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales, den Jobcentern Nürnberg, Nürnberger Land, Fürther Land, Schwabach, Forchheim, Landkreis Erlangen-Höchstadt, Neustadt, Ansbach Landkreis, der Optionskommune Erlangen sowie den Europäischen Sozialfond und der Europäischen Union. 11 Austauschgruppen mit insgesamt 79 Teilnehmer/innen fuhren ins Europäische Ausland nach Frankreich und Österreich. (ISKA, MP*Plus GmbH […]

Read more

Übergangsmanagement Nürnberg

Viele Initiativen zur Förderung des Übergangs von Schüler/innen in den Beruf, insbesondere an den Hauptschulen, sind in den letzten Jahren entstanden. Das Bildungsbüro der Stadt Nürnberg hat es sich zur Aufgabe gemacht die Angebote zu begleiten, zu bündeln und Neue zu initiieren. Gestaltung eines Webauftritts, inklusive einer Projektdatenbank mit Suchfunktion für das Übergangsmanagement Nürnberg (Stadt Nürnberg 2008/2009) [ Referenzen zu Übergangsmanagement ] [ Referenzen zu EDV-Coaching ]

Read more

Azubis begleiten Schüler

Schülerinnen der siebten Klasse aus rund acht Nürnberger Hauptschulen wurden von je einer Gruppe Azubis begleitet bei der Orientierung in der Berufswelt. Die Schülerinnen profitierten von der Erfahrungen der Azubis und erhielten Einblick in deren Berufsfelder. Die Azubis wurden für diese Tätigkeit von den Betrieben freigestellt und wuchsen in die Rolle der Tutoren. Gründung eines Tutorensystem für Hauptschüler/innen zur Berufsorientierung – Azubis begleiten Schüler/innen (ABS) (Bildungszentrum der (BZ) der Stadt Nürnberg in Kooperation mit dem Ausbildungsring Ausländischer Unternehmer (AAU). 2006-2010. […]

Read more

Lernnetzwerk Neulichtenhof

Im Stadtteilverbund erarbeiteten Kindergärten, Grund-, Haupt- und Mittelschulen, Freizeit- und Bildungseinrichtungen Lernangebote für die Bewohner der Nürnberger Südstadt. Dies diente der Vorbereitung der Eröffnung des „Südpunkt“, einer Filiale der Volkshochschule in der strukturschwachen Südstadt. Beispielsweise erarbeiteten die [ Suedstadtkids ] interkulturelle Elternabende für Kita und Schule. Aufbau einer stadtteilorientierten Kooperationsstruktur zwischen Kindergarten, Schule, Freizeit- und Bildungseinrichtungen – Lernnetzwerk Neulichtenhof (Bildungszentrum der Stadt Nürnberg 2006-2007). [ Faltblatt Lernnetzwerk Neulichtenhof als pdf-Dokument (0,4 MB) ] [ Referenzen zu Übergangsmanagement ] [ Referenzen […]

Read more

Step by Step

‚Step by step‘ war ein Lehrgang zur Berufsvorbereitung für psychisch kranke oder von psychischer Krankheit bedrohte junge Menschen. Das Lehrgangsformat eignet sich nicht gut für diese Zielgruppe. Und so wandelte sich das Format hin zu einem fortlaufendem Angebot mit zweimonatlichen Lernmodulen und Einstiegspunkten. Die Elemente der Therapie und sozialen Begleitung traten in den Vordergrund. Belohnt wurde die Wandlung mit einer überdurchschnittlichen Übertrittsquote in Ausbildungsverhältnisse. Eine Fortführung war das transnationale Austauschprojekt [ Pas à pas ] mit Frankreich und Österreich für […]

Read more