Anschwung

Anschwung für frühe Chancen ist ein bundesweites Serviceprogramm für den Aus- und Aufbau 600 lokaler Initiativen für frühkindliche Entwicklung bis Ende 2014. Das gemeinsame Programm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) unterstützt lokale Initiativen dabei, Antworten auf ihre individuellen Fragen zur Verbesserung der Kindertagesbetreuung zu finden. Die verantwortlichen Akteure vor Ort planen, wie eine umfassende, individuelle Begleitung aller Kinder aussehen kann und wie man sie gestaltet. Dabei sollen bereits vorhandene […]

Weiterlesen

Ökologische Sanierung

Erste Schritte 5 Zimmer-Stadtwohnung Baujahr 1966. Das waren die Voraussetzungen unter der wir eine schadstoffarme Sanierung beginnen wollten. Ein erster Blick galt dem Lärmregister Bayerns sowie der Umgebungsbebauung und Nutzung. Altlasten Wir ließen das Objekt vor Erwerb von einem Baubiologen auf mögliche Schadstoffquellen untersuchen. Das Objekt wurde zuvor als Arztpraxis genutzt. Es gab einen Röntgenraum. Strahlungsreste sind in Röntgenräumen nicht zu erwarten. Blei in Wand, Boden und an Türen sehr wohl. In diesem Fall ergaben die Bleiproben lediglich einen leicht […]

Weiterlesen

Toleranzförderung

Vielfalt tut gut … … ist ein Förderprogramm für Vielfalt, Toleranz und Demokratie. Das ISKA unternahm eine vorbereitende Strukturanalyse für den Projektstandort Fürth und Fürther Land im Herbst 2010. Daten zur Bevölkerung, Infrastruktur, Arbeit, Intervention durch Polizei und Jugendämter und Wahlverhalten wurden für die Stadt und den Landkreis Fürth (geo-)grafisch aufgearbeitet. (ISKA, Stadt Fürth 2010) [ Referenzen zu Evaluation ] [ Weitere Publikationen ] Vorbereitende Situationsanalyse zum Bundesprogramm Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie – gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus […]

Weiterlesen

pas à pas …

… war ein transnationales Austauschprogramm für junge Erwachsene, insbesondere mit psychischen Handicaps, die Schwierigkeiten beim Übergang in das Berufsleben haben. Das Projekt lief von September 2008 bis Dezember 2012, es wurde gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales, den Jobcentern Nürnberg, Nürnberger Land, Fürther Land, Schwabach, Forchheim, Landkreis Erlangen-Höchstadt, Neustadt, Ansbach Landkreis, der Optionskommune Erlangen sowie den Europäischen Sozialfond und der Europäischen Union. 11 Austauschgruppen mit insgesamt 79 Teilnehmer/innen fuhren ins Europäische Ausland nach Frankreich und Österreich. (ISKA, MP*Plus GmbH […]

Weiterlesen

Übergangsmanagement Nürnberg

Viele Initiativen zur Förderung des Übergangs von Schüler/innen in den Beruf, insbesondere an den Hauptschulen, sind in den letzten Jahren entstanden. Das Bildungsbüro der Stadt Nürnberg hat es sich zur Aufgabe gemacht die Angebote zu begleiten, zu bündeln und Neue zu initiieren. Gestaltung eines Webauftritts, inklusive einer Projektdatenbank mit Suchfunktion für das Übergangsmanagement Nürnberg (Stadt Nürnberg 2008/2009) [ Referenzen zu Übergangsmanagement ] [ Referenzen zu IT-Coaching ]

Weiterlesen

Azubis begleiten Schüler

Schülerinnen der siebten Klasse aus rund acht Nürnberger Hauptschulen wurden von je einer Gruppe Azubis begleitet bei der Orientierung in der Berufswelt. Die Schülerinnen profitierten von der Erfahrungen der Azubis und erhielten Einblick in deren Berufsfelder. Die Azubis wurden für diese Tätigkeit von den Betrieben freigestellt und wuchsen in die Rolle der Tutoren. Gründung eines Tutorensystem für Hauptschüler/innen zur Berufsorientierung – Azubis begleiten Schüler/innen (ABS) (Bildungszentrum der (BZ) der Stadt Nürnberg in Kooperation mit dem Ausbildungsring Ausländischer Unternehmer (AAU). 2006-2010. […]

Weiterlesen

Lernnetzwerk Neulichtenhof

Im Stadtteilverbund erarbeiteten Kindergärten, Grund-, Haupt- und Mittelschulen, Freizeit- und Bildungseinrichtungen Lernangebote für die Bewohner der Nürnberger Südstadt. Dies diente der Vorbereitung der Eröffnung des „Südpunkt“, einer Filiale der Volkshochschule in der strukturschwachen Südstadt. Beispielsweise erarbeiteten die [ Suedstadtkids ] interkulturelle Elternabende für Kita und Schule. Aufbau einer stadtteilorientierten Kooperationsstruktur zwischen Kindergarten, Schule, Freizeit- und Bildungseinrichtungen – Lernnetzwerk Neulichtenhof (Bildungszentrum der Stadt Nürnberg 2006-2007). [ Faltblatt Lernnetzwerk Neulichtenhof als pdf-Dokument (0,4 MB) ] [ Referenzen zu Übergangsmanagement ] [ Referenzen […]

Weiterlesen

Lernende Regionen

Die Entwicklung eines Lernkoffers Deutsch für lebensweltnahe Sprachförderung war Bestandteil des Aufbaus einer Lernenden Region Nürnberg-Fürth-Erlangen. Weitere Schwerpunktthemen waren: Bürgerschaftliches Engagement, Medienpädagogik, Lebensweltnahe Sprachförderung, Lernnetzwerke in Unternehmen. (Bildungszentrum der Stadt Nürnberg 2001-2006) [ „5 Jahre Lernende Region“ als pdf-Dokument (4 MB) ] Aus der Lernenden Region entwickelten sich sie Praxismodelle des Übergangsmanagement in Nürnberg-Fürth beispielsweise [ Südstadtkids ], [ Lernnetzwerk Neulichtenhof ], [ ABS ]. [ Referenzen zu Projektentwicklung ]

Weiterlesen

Step by Step

‚Step by step‘ war ein Lehrgang zur Berufsvorbereitung für psychisch kranke oder von psychischer Krankheit bedrohte junge Menschen. Das Lehrgangsformat eignet sich nicht gut für diese Zielgruppe. Und so wandelte sich das Format hin zu einem fortlaufendem Angebot mit zweimonatlichen Lernmodulen und Einstiegspunkten. Die Elemente der Therapie und sozialen Begleitung traten in den Vordergrund. Belohnt wurde die Wandlung mit einer überdurchschnittlichen Übertrittsquote in Ausbildungsverhältnisse. Eine Fortführung war das transnationale Austauschprojekt [ Pas à pas ] mit Frankreich und Österreich für […]

Weiterlesen
1 2 3